Ein neues Presbyterium für die Paulus-Kirchengemeinde

Am 2. März 2020 haben die Gemeindeglieder der Paulusgemeinde ein neues Presbyterium gewählt. An drei Wahlorten konnten sie ihre Stimme abgegeben. Insgesamt hatten sich 13 Kandidaten und Kandidatinnen um die 10 Plätze im Presbyterium beworben.
In der Paulus-Kirchengemeinde konnte an der Pauluskirche in Rauxel, im Wichernhaus in Castrop und in dem neu zur Gemeinde zugehörigen Stadtteil Pöppinghausen die Stimme abgegeben werden.
Fast 300 Gemeindeglieder nutzten ihr Wahlrecht. Besonders erfreulich war, dass viele Jugendliche dabei waren. Besonders hoch war die Wahlbeteiligung in Pöppinghausen.

Während ausgezählt wurde, warteten viele Gemeindeglieder im Wichernhaus bei leckeren Waffeln und Kaffee. Um 16:30 Uhr trat der Vorsitzende des Presbyteriums Arno Wittekind mit dem Wahlvorstand vor die Wartenden, um das Endergebnis der Wahlen zum Presbyterium 2020 bekannt zu geben.
Am 22. März werden dann im Gottesdienst um 10:15 Uhr in der Lutherkirche die ausscheidenden Presbyter verabschiedet und das neue Presbyterium eingeführt.

Pfarrer Wittekind mit dem Wahlvorstand bei der Verkündigung des Endergebnisses

Der Wahlvorstand beim Auszählen der Stimmen

Die beiden ältesten Bewohner von Pöppinghausen nach der Wahl auf der Kirchbank bei einer Tasse Kaffee