Erster Abendgottesdienst in Pöppinghausen

Pöppinghausen macht sich auf den Weg!

Etwa 60 Besucher waren dabei, als der erste Gottesdienst im neuen Format in der Pöppinghauser Dorfkirche am 5. März gefeiert worden ist.
Das kleine Dorf mit seinen etwa 290 Gemeindegliedern gehört seit vergangenem Jahr zur Paulus-Kirchengemeinde in Castrop. Zuletzt wurden in der Kapelle immer am ersten Sonntag im Monat Gottesdienste gefeiert.
Jetzt hat sich ein Team rund um Pfarrerin Christine Köntopp und Presbyterin Gisela Weigand auf den Weg gemacht und ein neues Format entwickelt.
Passend zum Neubeginn wurde im Gottesdienst die Abrahamsgeschichte aufgegriffen. Abraham selber mit seinen 75 Jahren hochbetagt wagte den Aufbruch noch einmal gemeinsam mit seiner Frau.
Das Stichwort „gemeinsam“ war auch das, was Christine Köntopp in ihrer Ansprache betonte. Die Herausforderungen der Zukunft werden wir nur lösen, wenn wir uns bewusst sind, dass wir gemeinsam unterwegs sind. Es gibt nicht Castroper, Rauxeler und Pöppinghauser, die da alleine unterwegs sind, sondern wir sind die Paulus-Kirchengemeinde oder eigentlich genauer die Gemeinde Jesu Christi, die sich da auf den Weg macht.
Im Anschluss an den Gottesdienst blieben noch viele in der Kirche und nutzten die Zeit für Gespräche.
Zukünftig soll es immer am ersten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr einen Gottesdienst in der Pöppinghauser Dorfkirche geben. Der nächste Gottesdienst findet am 2. April statt.


Schon um 18:45 Uhr waren die Reihen gut gefüllt.