Winterkirche

Der Start in die Winterkirche am ersten November-Sonntag war für alle, die an Umbau und Vorbereitung beteiligt waren, ein schöner Erfolg. Der Altar sah toll aus. Die Technik hat reibungslos funktioniert. Die Texte auf der Leinwand werden demnächst größer. Und auch andere Kleinigkeiten werden noch verbessert. Wir hatten das Gefühl, dass sich alle miteinander wohl gefühlt haben, und den Gottesdienst genossen haben.

Danke besonders an die, die alles aufgebaut und zusammengestöpselt haben, und an das Kochteam!

Also: Herzliche Einladung, die Sonntage präsent oder vor dem Bildschirm mitzuerleben.

Das Presbyterium sieht sich in der Pflicht, auf die Energiekrise und auf die finanziellen Belastungen für die Menschen zu reagieren.
Seit dem 6. November ist Winterkirche im Saal des Wichernhauses und im Gemeindesaal Alleestraße, das heißt, die Gottesdienste werden dann jeweils dort abgehalten.
Lutherkirche und Pauluskirche sollen im Winter nur zu den Weihnachtsgottesdiensten geheizt und genutzt werden.

Der "Andere Advent" wird im Wichernhaus stattfinden.

Einmal im Monat wird es nach dem Gottesdienst im Wichernhaus die Möglichkeit geben, gemeinsam Mittag zu essen. An den anderen Sonntagen findet das Kirchcafé statt.