Konfirmation in unserer Gemeinde

Das Wort "Konfirmation" bedeutet ins Deutsche übersetzt: "Befestigung". Junge Menschen sollen in der Unterrichtszeit den christlichen Glauben und das Gemeindeleben kennenlernen. Am Konfirmationstag können sie mit der Gemeinde zusammen ihren Glauben bekennen und werden im Namen Gottes gesegnet. Auf diese Weise werden sie in ihrem Glauben bestärkt und gefestigt. Mit der Konfirmation ist man ein volles Mitglied der Gemeinde und darf z. B. Taufpate werden.

Der Unterricht erfolgt nicht nur in traditioneller Weise durch die Pfarrer. Auch einige Jugendliche und junge Erwachsene der Gemeinde machen im Unterricht und bei der Konfirmandenfreizeit mit. Die Konfirmation ist also eine tolle Möglichkeit zu erfahren, was es bedeutet, als Christ oder Christin in der heutigen Zeit zu leben.

Die Unterrichtszeit

Der Kirchliche Unterricht beginnt für die Kinder in der Regel, wenn sie in die 7. Klasse kommen. Vor den Herbstferien findet ein Informationsabend für Eltern und Kinder im Gemeindehaus statt. Der Termin wird auf der Homepage und in der Presse bekannt gegeben.

Der Unterricht durch die Pfarrer Wittekind, Hensel und Knipp wird entweder am Dienstagnachmittag oder am Donnerstagnachmittag in einem der drei Gemeindehäuser erteilt. Im zweiten Unterrichtsjahr übernehmen Jugendliche und junge Erwachsene in kleinen Gruppen den Unterricht. Das erste Unterrichtsjahr behandelt die Themen: Bibel, das Leben Jesu, Gebet, Glaubensbekenntnis, 10 Gebote, Taufe und Abendmahl. Es schließt mit einer kleinen Prüfung.

Im zweiten Unterrichtsjahr geht es mehr um die praktische Seite des Christseins in der Gemeinde. Der Unterricht schließt mit einer mehrtägigen Konfirmandenfahrt am letzten Wochenende des Schulhalbjahres. Der Konfirmationstag ist an einem Sonntag vor den Osterferien.

Für den Unterricht werden eine Bibel und ein kleiner Katechismus Martin Luthers benötigt. Wer keine eigene moderne Bibelübersetzung besitzt, kann sie zum Selbstkostenpreis bei der Gemeinde erhalten.

Häufig gestellte Fragen:

Kann ein Kind auch am Konfirmationsunterricht teilnehmen, wenn es nicht getauft ist?

Auf jeden Fall! Bei vielen Kindern erfolgt die Taufe dann während der Unterrichtszeit auf der Konfirmandenfreizeit oder in einem Gottesdienst in der Lutherkirche.

Was ist, wenn man den Anmeldungstermin verpasst hat?

Es kommt immer einmal vor, dass man die Veröffentlichung überliest, oder dass Kinder erst durch das Erzählen der Klassenkameraden auf den Kirchlichen Unterricht aufmerksam werden. Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Pfarrer, ob eine Nachmeldung zum Unterricht noch möglich ist.

Kann man auch am Unterricht einer Gemeinde teilnehmen, wenn man in einem anderen Stadtteil wohnt?

Wenn Sie nicht im Bereich der Paulus-Kirchengemeinde wohnen und ihr Kind dennoch am Unterricht bei uns teilnehmen will, kommen Sie einfach zum Elternabend und melden Sie Ihr Kind bei uns an.

Wenn Sie zu unserer Gemeinde gehören, Ihr Kind aber in einer anderen Gemeinde zum Unterricht gehen möchte, wären wir über eine kurze Mitteilung an das Gemeindebüro sehr dankbar.

Was ist, wenn man sich den Unterricht "nicht leisten kann"?

Bibel, Katechismus und die Teilnahme an der Konfirmandenfreizeit kosten Geld. Wenn Sie befürchten, den Beitrag nicht leisten zu können, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Ihren Pfarrer. Es ist möglich, für die Teilnahme die Unterstützung aus dem Teilhabepacket oder eventuell aus Spenden in Anspruch zu nehmen.

Wie erfahre ich den Konfirmationstermin?

Der Termin des Konfirmationstages wird ungefähr ein Jahr vorher bekannt gegeben. Sollte es zu Überschneidungen mit anderen familiären Terminen kommen, kann ein Kind auch zusammen mit einer anderen Gruppe an einem anderen Termin konfirmiert werden. Bitte teilen Sie Ihrem Pfarrer eventuelle Terminprobleme mit, damit eine Lösung gefunden werden kann.

Ist der Besuch des Sonntagsgottesdienstes Pflicht?

Im ersten Unterrichtsjahr werden einige ausgewählte Sonntagstermine bekannt gegeben, an denen für die Kinder ein besonderes Programm während der Predigt von Jugendlichen gestaltet wird. An diesen Sonntagen sollen die Kinder in den Gottesdienst kommen.

Im zweiten Unterrichtsjahr ist der Besuch des Gemeindegottesdienstes ungefähr für 15 Wochen Pflicht. Wenn das Kind am Wochenende regelmäßig nicht in Castrop ist, sprechen Sie mit Ihrem Pfarrer über die Teilnahme am Gottesdienst.

Kontakt

Gemeindebüro
Brückenweg 30
44575 Castrop-Rauxel

Telefon: 0 23 05 - 2 26 35
Fax: 0 23 05 - 2 38 83
Email: ev.kirche.castrop(at)t-online.de

Bilder der Konfirmation 2017

Hier können Sie sich die Bilder noch einmal anschauen und auch herunterladen.