Jonas Neuhaus mit den "Evangelischen Freiwilligendiensten weltweit" in Peru

Das Projekt

Am 13. August 2017 ist Jonas Neuhaus über die Diakonie zu einem einjährigen entwicklungs-politischen Freiwilligendienst in Trujillo (Peru) eingetroffen.  Trujillo ist die zweitgrößte Stadt Perus und liegt in der Region La Libertad im Nord­westen des Landes.

Die Region war in den vergangenen Monaten vor allem dadurch in den Medien, dass sie beson­ders von den Starkregenfällen infolge des „El Niño“- Phänomens im Frühjahr betroffen war. Dabei kam es zu Überschwemmungen und Erd­rutschen mit zahlreichen Toten. Das hat Jonas dazu veranlasst, sich näher mit dem Land und den Organisationen, die sich dort engagieren, auseinanderzusetzen.

Die Diakonie unterstützt in Trujillo die Schule „Corporación de Educación Popular“, eine Initiative der örtlichen Kirchengemeinde, die sich durch Spenden finanziert. An ihr werden Schüler aus den Armenvierteln unterrichtet, welche sonst kaum eine Chance auf eine gute Schulbildung hätten. Aus Mangel an Spenden musste bereits das Unterrichtsangebot zurückgefahren werden. Ursprünglich fand dort vom Kindergarten bis zur Oberstufe Unterricht statt, jetzt reicht das Angebot nur noch bis zur Mittelstufe.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle immer wieder mal mit Bildern und kurzen Berichten erzählen, was Jonas in Peru erlebt.

Buenas noches de Trujillo

Peruanischer Präsident Kuczynski zurückgetreten

Präsident Kuczynski bei der Verlesung seiner Rücktrittserklärung, im Hintergrund sein Kabinett (Quelle: telemetro.com)

Am gestrigen Mittwoch (21. März) hat der peruanische Präsident Pedro Pablo Kuczynski seinen Rücktritt angekündigt. Damit kam er einer Amtsenthebung durch das Parlament aufgrund von Korruptionsvorwürfen zuvor. Nachfolger des 79-Jährigen soll sein bisheriger Stellvertreter Martín Vizcarra werden. Eine kurze Darstellung der politischen Situation hier im Land und wie meine Mitfreiwilligen und ich sie vor Ort wahrnehmen.

 

Der Bericht von Jonas ist etwas länger und sehr interessant.
Hier kann er weitergelesen werden.

21. Februar 2018 - Tor für Puente!

Jonas hat wieder einiges berichtet. Er schreibt in seinem Blog:

... Durch mehrere Spenden aus Deutschland konnte das Zentrum jetzt den bisher eher kargen Hof zu einen farbenfrohen Sportplatz verwandeln. Zur Einweihung haben wir Kinder eines von der Polizei unterhaltenem Fußballclubs eingeladen und mit ihnen und den Kindern unseres Projekts ein kleines Fußballturnier veranstaltet.

Nachdem wir mit der Köchin des Projekts Frau Sixta zum Frühstück Tortillas für alle 80 Kinder vorbereitet haben, ging es los mit einer Tanzvorführung unserer Gäste. Die „Marinera“ ist der typische Tanz der peruanischen Nordküste, Trujillo gilt auch als die Hauptstadt der Marinera, hier findet auch jährlich der nationale Tanzwettbewerb „La Fiesta de la Marinera“ statt. Die Männer tragen bei dem Tanz mit vielen Stepptanz-Elementen traditionell Hüte und Frauen weite Röcke.

Auch die Kinder unseres Projekts stellten bei einer Karatepräsentation ihr Können unter Beweis. Das Angebot des Karateunterrichts gehört ebenfalls zum Programm bei Puente.

Danach wurde endlich Fußball gespielt. Unter Leitung des Schiedsrichter Alessandro Fabris, meines Mitfreiwilligen, wurde leidenschaftlich und fair gespielt. Am Ende, nach einigen fulminanten Dribblings, beeindruckenden Glanzparaden und umstrittenen Freistößen, ging bei den „Kleinen“ das Team der Polizei und bei den „Großen“ das Puente Team als Sieger hervor. Es war auch durch die Unterstützung der Teams durch ihre Fanblocks ein wunderbarer Vormittag. Ein tolles erstes und sicherlich nicht das letzte Fußballturnier bei Puente.

Hier klicken, um den Blog von Jonas zu lesen.

15. Dezember 2017 - Einkaufen in Trujillo

Jeder in Trujillo, wenn ihn nicht jeder im ganzen Norden Perus, kennt ihn. Den Hermelinda. Ob Gemüse, Obst oder Fleisch, frisch geschlachtet oder noch lebendig – Lebensmittel kaufen die Leute hier auf dem Markt mit mehreren hundert Händlern aus der ganzen Region.

Ein Paradies für jeden (Hobby-)Koch – genauso wie für Kleinkriminelle, wenn man den Berichten vieler Leute glauben schenkt. Komplettiert wird das Hermelinda-Personal durch Verkäuferinnen, die so lange arbeiten, dass sie meistens im Stuhl sitzen und schlafen, wenn ich vorbeikomme, Männer, die anbieten, mit ihrer Arbeitskraft und Schubkarren für kleines Geld als Einkaufswagen-Ersatz zu fungieren sowie streunende Hunde, Katzen und Hähne.

Der Hermelinda ist ein Erlebnis. Weiterlesen hier.

28.10.2017 - Zwischen Erdbeben und Bergleben

Jonas hat wieder einen Blog geschrieben mit vielen Bildern. Hier sind einige davon, die er auf einer Bergwanderung aufgenommen hat.

Hier finden Sie noch mehr Bilder und den Bericht von Jonas.

24.09.2017 - In der Schule des Padre

Am 18. September veröffentlichte Jonas einen Bericht über die Schule, an der er eingesetzt ist.

Am Geburtstag des Padre hat die ganze Schule zusammen gefeiert.

Padre Tumba, Jonas Neuhaus und Senora Rossella

Um den vollständigen Bericht von Jonas über die Schule zu lesen, bitte hier klicken

Am Ende der ersten Septemberwoche gab es ein Erdbeben in Peru. Hoffentlich folgen nicht weitere.

01.09.2017 - Seit Mitte August erlebt Jonas Peru hautnah. Bei Puente gab es einen herzlichen Empfang. Hier einige Bilder:

Hier geht es zum Bericht von Jonas vom 1. September.

Kontakt

Jonas Neuhaus
Mail: jonas-neuhausdontospamme@gowaway.gmx.de
Telefon: 0163 924 6020
facebook.com/jonas.neuh

Bei Fragen zu unserem Projekt oder Interesse an einem Mail-Newsletter aus Peru kontaktieren Sie mich!

Link

Jonas schreibt einen Blog.
Hier können Sie ihn einfach aufrufen:

https://jonasperu.wordpress.com/

Spenden

Ab August 2017 werde ich an der Schule vor allem in der Betreuung und im Englischunterricht tätig sein.
Das Projekt wird im Rahmen des "weltwärts"-Programms der Bundesregierung vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Diese Förderung deckt jedoch nicht die gesamten Kosten ab, weshalb der Dienst auf Spenden angewiesen ist.

Bitte unterstützen Sie uns
mit einer Spende.

Durch die Angabe Ihrer Adresse (im Verwendungszweck oder per Mail) kann Ihnen auch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden.

Bankverbindung:

Begünstigter: Evangelische Freiwilligendienste, Diakonie Hessen
IBAN:   DE83 5206 0410 0104 0020 08
BIC:     GENODEF1EK1
Verwendungszweck:
Spende Weltwärts 17/18
[Name und Adresse des Spenders]